Raucherentwöhnung Dresden

Endlich Nichtraucher werden!

Sagen Sie Ihren Bronchien: „Freut euch, in Kürze wird es durch Zigaretten keine Rauchschwaden mehr geben!“

Die Hypnosetherapie zur Raucherentwöhnung ist bei Rauchern sehr beliebt und wird auch in meiner Praxis sehr häufig nachgefragt. Es reicht aber nicht, einfach nur aufhören zu wollen – auch wenn es dazu eine Vielzahl von Gründen gibt:

  • Der Partner oder die Partnerin will es nicht mehr
  • Das Rauchen wird immer teurer
  • Die Bilder auf den Schachteln schrecken ab
  • Der Körper meldet sich schon mit Symptomen oder gar mit Krankheiten zu Wort

Das sind alles sehr logische Gründe – aber Sie müssen im Inneren absolut dazu bereit sein.

Vielleicht haben Sie es schon oft versucht und auch immer mal eine gewisse Zeit durchgehalten, so unter dem Motto: „…aufhören ist ganz einfach, ich habe es schon oft getan?“

Ihr ernsthafter Entschluss ist 1. Grundbedingung!

Dieser wirkliche Entschluss Nichtraucher zu werden muss von Ihnen selbst kommen, es muss Ihr zutiefst dringendes Bedürfnis sein. Auch der Gedanke: „Ich versuche es mal mit Hypnose!“ – reicht nicht aus. Nein, es „versuchen“ zu wollen – reicht wahrhaft nicht aus!

Unsere Vorgehensweise aus diagnostischer Sicht:

Wir besprechen in der 1. Sitzung, ob es sich um eine Gewohnheit oder um eine Sucht handelt. Danach richtet sich die Gestaltung der gesamten Hypnosetherapie.

Das Gewohnheitsrauchen ist bei vielen ganz unbemerkt und fließend in eine Sucht „hineingeraucht“.  Die bloße Gewohnheitsbildung kann oft mit nur einer Hypnosesitzung bereinigt werden. Eine Sucht hingegen könnte mehrere Sitzungen in Anspruch nehmen.

Rauchen = Sucht = Ersatzbefriedigung?

Erfüllt das Rauchen eine ganz bestimmte Funktion und wenn „Ja“ – welche?

Das gilt es herauszuarbeiten! Es haben sich wohlmöglich mit dem Rauchen bestimmte Verhaltensweisen und Strategien entwickelt, die irgend etwas kompensieren sollen oder müssen. Vielleicht geht es um Selbstbelohnung, um Beruhigung oder um ganz was anderes!

In diesem Fall werden wir mittels des Hypnosetherapie diesen Ursachen auf den „unterbewussten Grund“ gehen.

Und was, wenn der körperliche Entzug zu stark ist? Oder wenn ich als Nichtraucher an Gewicht zunehme?

Keine Sorge – wir beachten auch den biochemischen Boden, auf dem es sich eine Sucht „so richtig gemütlich“ macht. Wir behalten auch in diesem Falle den Blutzucker- und Serotoninspiegel im Blick.

Homöopathische Mittel oder pflanzliche Präparate unterstützen Ihr großes Vorhaben Nichtraucher zu sein. Sie bekommen – wenn Sie das wünschen und es mir angebracht erscheint – von mir eine spagyrische Tropfen-Mischung verordnet (einige Apotheken fertigen diese nach Rezept an), die genau auf Sie zugeschnitten ist und sich an Ihrer Individualität orientiert.

Mit dieser hier kurz umrissenen, ganzheitlichen Therapie und Ihrem festen Entschluss dazu können Sie schon in Kürze Nichtraucher sein.

Gewohnheit mit Hypnose besiegen

  • als rein psychische Abhängigkeit
  • ohne körperliche Abstinenz

Sucht mit Hypnose auflösen

  • psychisch – physische Abhängigkeit
  • Abstinenzsyndrome mit allmählicher Dosissteigerung